Streckenmeldungen 2003

Rheintalbahn (Kursbuchstrecke 702)

KBS 702 Karlsruhe - Offenburg    "Rheintalbahn"
KBS 702 Offenburg - Freiburg - Basel    "Rheintalbahn"
ex KBS 301 i Rastatt-Wintersdorf (-Frankreich)

 

Stand: 11.2003


Rheintalbahn (nördlicher Abschnitt) Karlsruhe - Offenburg
 

Verschwenkung demnächst... Foto rechts (11.04.2003):
In wenigen Stunden wird das Richtungsgleis Süd der Rheintalbahn bei km 100,4 aufgetrennt und nach Westen verschwenkt werden.
 
Im Hintergrund die Brücke der BAB 5, die eine viergleisige Strecke überspannen kann - der Weiterbau Richtung Rastatt und die geplante Untertunnelung der Murg stehen aber noch in den Sternen...

 
 
weitere Fotos von der Baustelle

(05.2003) An mehreren Wochenenden im April und Mai erfolgte die Verschwenkung der Rheintalbahn zwischen Haueneberstein und Bühl (Baden) auf die Gleise des NBS. Von der 45 km langen Neubau-/Ausbaustrecke wird nur ein etwa drei Kilometer langer Abschnitt im Bereich des Bahnhofs Bühl noch nicht durchgängig befahren. Im Bahnhof Baden-Baden wurde am 27.04.2003 der Außenbahnsteig an Gleis 7 (beschildert als Gleis 5) dem Betrieb übergeben. Gleis 5 und 6 bleiben für den schnellen Durchgangsverkehr ohne Bahnsteig.

Baden-Baden Gleis 5 Am 28.04.2004 präsentiert sich der Bahnsteig an Gleis 5 in Baden-Baden noch "klinisch rein".
 
RE 18019 von Karlsruhe nach Konstanz ist soeben eingefahren. Links verläuft die Bundesstraße 3 (neu) parallel zum Gleis. Die helle Schallschutzwand (im Foto durch den Aufzug hindurch zu erkennen) ist gleichzeitig Rückwand des Bahnsteigs an Gleis 4. Davor (nicht sichtbar) die bahnsteiglosen Fernbahngleise.

Die bisherigen Gleise der Rheintalbahn im Bereich der Ortschaften Haueneberstein und Sinzheim wurden/werden vollständig abgetragen und sind zum großen Teil bereits in neuer Trassierung mit großzügigeren Bogenhalbmessern parallel zur NBS neu gebaut wurden. Bis Mitte 2004 soll der Endausbau erreicht sein und damit dem Schienenverkehr nach einer Bauzeit von 17 Jahren endlich alle vier Gleise zur Verfügung stehen.

Bett der NBS im Betontrog

Foto rechts (11.05.2001)
Bereits zwei Jahre bevor die Züge über die NBS fahren, ist das "Bett gemacht":
Zwischen Schallschutzwänden und in einem Betontrog zur Verminderung der Schwingungsübertragung liegt das Schotterbett der NBS im Bereich Sinsheim.

Der zweigleisige Streckenabschnitt zwischen Rastatt und der Abzweigstelle Rastatt Süd (Beginn des drei- und ab Juli 2004 viergleisigen Streckenabschnitts der Rheintalbahn / NBS) wird auf Jahre hinaus ein kritischer Engpass für den Schienenverkehr am Oberrhein bleiben. Anfang November konnte zumindest die monatelang zusätzlich behindernde Langsamfahrstelle (70) auf der Murg-Brücke nach dem Abschluss der Sanierungsarbeiten an der maroden Stahlkonstruktion aufgehoben werden.

Am Bahnhof Offenburg können die Arbeiten an den vier Aufzügen an den südlichen Bahnsteigzugängen demnächst abgeschlossen werden. Noch vor dem Jahreswechsel soll außerdem der erste Spatenstich für den Zugang zu einem neuen Bahnsteig erfolgen. Am Bahnsteig mit dem zusätzlich für den Personennahverkehr vorgesehenen Gleis 7 müssen neben dem neuen Zugang allerdings nur Anpassungsarbeiten vorgenommen werden, denn der vollständig überdachte Bahnsteig war etwa zehn Jahre zuvor als Gepäckbahnsteig errichtet worden. Ab Dezember 2004 sollen mit der zusätzlichen Bahnsteigkante erweiterte Nahverkehrsangebote ermöglicht werden (z.B. die neue Ortenau-S-Bahn-Direktverbindung zwischen Offenburg und Ottenhöfen über Achern). Der Durchstich der Südunterführung zur Anbindung der östlichen Stadtteile lässt aber leider noch auf sich warten.

Rheintalbahn (südlicher Abschnitt) Offenburg - Freiburg - Basel

Mit dem Fahrplanwechsel am 14.12.2003 entfiel die letzte umsteigefreie Verbindung zwischen Offenburg und Seebrugg. Das Zugpaar RE 18132 und RE 18143 war der verbliebene Rest ehemaliger Kurswagenverbindungen aus Hamburg bzw. Münster/Ruhrgebiet in die Feriengebiete im Schwarzwald und am Bodensee (u. a. FD "Schwarzwald" und FD "Bodensee"). Der späte Regionalexpress von Karlsruhe nach Basel Bad Bf (RE 31151 ex 18151) verlässt Offenburg seit dem 14. Dezember 16 Minuten später und kann dadurch Anschluss aus der letzten Ortenau-S-Bahn von Strasbourg aufnehmen.

Der zusätzliche Halt des ICE 271 (bisher 8.15 Uhr ab Baden-Baden nach Zürich) für die "erste Geige", angeblich auf Veranlassung des damaligen Südwestfunks Baden-Baden für Mitglieder des in Freiburg arbeitenden SWF-Symphonieorchesters vor Jahren eingelegt, ist gestrichen worden. Er brachte mehr Verspätungen als Fahrgäste. In Gegenrichtung hält abends auch ICE 270 nicht mehr am Rande der Kurstadt. In Offenburg muss im Rahmen der Pünktlichkeitsoffensive auf den Halt des ICE 87 (Zürich - Hamburg, bisher 8.19 Uhr) verzichtet werden.

NBS/ABS (südlicher Abschnitt) Offenburg - Freiburg - Basel

Betrieblich bringt das Konzept der Parallelführung von Neubaustrecke und Autobahn im Raum westlich von Freiburg im Breisgau durchaus Nachteile mit sich. Die Züge des Personenfernverkehrs und der dicht vertakteten SPNV teilen sich, trotz des viergleisigen Ausbaus, nur die beiden "alten" Gleise der Rheintalbahn, die durch Freiburg hindurch zum Hauptbahnhof führen. Die Reduzierung der Güterzüge auf der alten Trasse nach der Fertigstellung des geplanten Bypasses entlang der Autobahn wird aber besonders nachts zu einer erheblichen Lärmminderung für die Freiburger führen. Die (in absehbarere Zeit) sechspurige Autobahn benötigt einen Geländestreifen von 44 m Breite, die Bahntrasse 16 m. Die Straßenbaubehörde verlangte bisher einen Abstand von 26,5 m als Sicherheitsstreifen, gemessen von Außenkante Standstreifen bis zur Mitte des ersten Gleises. Auf dem Verhandlungswege konnte diese Abstand auf 15 m (wenn etwa gleiche Fahrbahnhöhe vorliegt) reduziert werden, was eine Geländeersparnis von über 40 Hektar auf dem Neubauabschnitt zwischen Riegel und Mengen ermöglicht.

(01.2003) Kompromisslos möchten dagegen die Gemeinden Efringen-Kirchen und Bad Bellingen gegen den Planfeststellungsbeschluss vom November 2002 (siehe SCHIENE 5 und 6/2002) vor Gericht streiten. Das Eisenbahnbundesamt (EBA) habe bei seiner Entscheidung viele Anliegen der Gemeinden rund um den zu bauenden Katzenbergtunnel nicht ausreichend gewürdigt. Auch an anderen Orten zwischen Offenburg und Weil am Rhein werden in absehbarer Zeit weitaus mehr Juristen mit der NBS/ABS beschäftigt sein, als Bauarbeiter. Eingetragene Vereine sammeln inzwischen steuerbegünstigte Spenden, um auf dem Rechtsweg gegen die Bahn vorgehen zu können, die im Auftrag des Bundes und mit Bundesmitteln einen viergleisigen Ausbau der Rheintalbahn bis 2012 bewerkstelligt haben soll, um die bilateralen Staatsverträge mit der Schweiz erfüllen zu können. Der Vizepräsident des EBA, Ralf Schweinsberg, sagte unterdessen zu, die Region stärker als bisher in die Planungen einzubeziehen, um weitere Verzögerungen zu vermeiden.

(02.2003) Mit Steuergeldern aus anderen "Töpfen" finanziert werden die von einigen Städten und Gemeinden in Auftrag gegeben umfangreiche Gutachten, welche Alternativplanungen zu den von der Bahn vorgelegten Varianten aufzeigen sollen. Manche dieser Pläne erinnern eher an Sandkastenspiele (55-Längsneigungen auf einer Hauptbahn mit schwerem Güterverkehr bei der alternativen "A3"-Trassierung in Offenburg) oder an Modellbahnplanerei ohne Berücksichtigung der zwingend vorgegebenen Betriebskonzepte (Alternativvorschlag zum geplanten Überwerfungsbauwerk in Haltingen/Weil am Rhein).

(03.2003) Auf Initiative des Weiler Bürgermeisters Klaus Eberhardt wurde am 13. März ein "Kommunales Netzwerk Neubaustreckenplanung der Bahn AG" gegründet, mit dem alle wesentlichen Gemeinden zwischen Offenburg und Weil dafür sorgen wollen, dass "die Bahn die Orte nicht gegeneinander ausspielt." Da Eberhardt bei der Pressekonferenz bezüglich seiner Ziele "Klartext" sprach, titelte die Badische Zeitung folgerichtig: "Netzwerk gegen die Bahn."

Der Bau der zusätzlichen Rheinbrücke auf der Verbindungsbahn Basel SBB - Basel Bad Bf verzögerte sich nach einem Verfahrensfehler. Im März 2003 erfolgte die Offenlage der geänderten Planungsunterlagen, die aus Lärmschutzgründen eine Betontrogbrücke mit Schotterbett vorsehen. Parallel zum Neubau soll auch die Lärmsanierung der alten Bahnbrücke über den Rhein, einer Stahlkonstruktion, durchgeführt werden.

Der formelle Verfahrensweg für Raumordnung und Planfeststellung


ex KBS 301 i Rastatt - Wintersdorf (-Frankreich)

... - siehe Archiv 1998


 

KBS 702 Karlsruhe - Offenburg | KBS 702 Offenburg - Freiburg - Basel    "Rheintalbahn"